Wie und womit behandeln wir im Gamma Knife Zentrum?

Wir behandeln Tumore und Metastasen radiochirurgisch mit hochpr√§zisen Ger√§ten. Hierzu nutzen wir das Gamma Knife Icon, das Gamma Knife Perfexion und den stereotaktischen Linearbeschleuniger. Jeder einzelne Strahl dieser Ger√§te ist niedrig dosiert. Treffen sich diese Strahlen jedoch alle geb√ľndelt in einem Punkt, erzielen sie eine unvergleichliche Wirkung, vergleichbar mit der Funktion eines Brennglases. Lediglich im Zentrum des Tumors entsteht eine hoch wirksame Strahlendosis, die den Krankheitsherd zerst√∂rt. Dabei schonen wir das umliegende Gewebe maximal und belasten die Patienten nur minimal. Klinische Studien aus fast 50 Jahren belegen eindrucksvoll die enorme Sicherheit und Effektivit√§t der Behandlung. Erstmals wurde diese Methode 1968 angewandt und seither hat sie sich st√§ndig weiterentwickelt. Heute wird sie dank modernster Computertechnik noch pr√§ziser und effizienter eingesetzt.

Die radiochirurgische Behandlung mit dem Gamma Knife Icon oder Gamma Knife Perfexion erfolgt ambulant oder im Rahmen eines kurzen station√§ren Aufenthaltes. Es ist nicht notwendig, n√ľchtern zur Behandlung zu erscheinen. Vorab werden die Patienten ausf√ľhrlich beraten und aufgekl√§rt. Durch das effiziente und schonende Verfahren bestrahlen wir den Krankheitsherd mit einer so wirksamen Dosis, dass in der Regel eine einzige Sitzung ausreicht. Die eigentliche Behandlung ist dabei v√∂llig schmerzfrei, lautlos und dauert je nach Anwendung zwischen 30 und 120 Minuten.

Geräte der digitalen Bildgebung

Die genaue Lokalisierung des Krankheitsherdes erfolgt unmittelbar vor der Behandlung. Hierzu nutzen wir die besten bildgebenden Verfahren. Damit k√∂nnen wir auch noch kurzfristig auf Ver√§nderungen der Erkrankung reagieren. Hierzu nutzen wir die gro√üe Erfahrung der Neuroradiologen. So steht uns die modernste bildgebende Infrastruktur zur Verf√ľgung. Bei bestimmten Erkrankungen ist neben einer MRT (Magnetresonanztomographie) eine zus√§tzliche Untersuchung mit einem Computertomographen notwendig.

M√ľssen wir Blutgef√§√üe darstellen, f√ľhren wir in Zusammenarbeit mit der neuroradiologischen Abteilung im Klinikum eine digitale Subtraktionsangiographie (DSA) durch.

Alle Bilddaten √ľbertragen wir mit modernster Computertechnologie (PACS, etc.) auf das Planungssystem des Gamma Knife.

Behandlungsplanung

Anhand der gewonnenen Bilddaten grenzen wir den Krankheitsherd r√§umlich ab. Hierzu werden alle Bilddaten, die mit dem stereotaktischen Rahmen als Referenz aufgenommen wurden, r√§umlich exakt √ľberlagert. Zus√§tzlich k√∂nnen wir andere Bilddatens√§tze hinzuf√ľgen, nachdem sie rechnerisch an die Referenzen angepasst wurden (z.B. PET-Untersuchung). Diese Arbeiten sind n√∂tig, um die bestm√∂gliche Abgrenzung des Krankheitsherdes sicherzustellen.

Erfahren Sie mehr √ľber die Ersten Schritte der Behandlung mit dem Gamma Knife und die Kosten√ľbernahme.

1.213,617 Patienten wurden bis 2018 weltweit mit dem Gamma Knife behandelt
Gamma Knife Behandlungen

Qualitätsmanagement

Seit 1998 haben wir √ľber 10.000 erfolgreiche Behandlungen durchgef√ľhrt. Ein Erfolg, der f√ľr h√∂chste Qualit√§t und Leistung in der Radiochirurgie steht.
Um unseren eigenen, hohen Anspr√ľchen stets gerecht zu werden, wurde von Anfang an ein leistungsf√§higes Qualit√§tsmanagement nach ISO 9001 eingerichtet. Damit ist das Gamma Knife Zentrum Krefeld und das Gamma Knife Zentrum Hannover eine radiochirurgische Einrichtung, in der nicht nur die Servicequalit√§t, sondern der gesamte medizinische Behandlungsprozess dem Qualit√§tsmanagement unterliegt. Und zwar bis hin zur Ergebniskontrolle. Das ist gut ‚Äď f√ľr alle.

Die neueste Technologie:
Das Gamma Knife Icon

Das Leksell Gamma Knife von Elekta gilt als Goldstandard in der Radiochirurgie. Die einzigartige Behandlungsmethode wurde 1968 durch Lars Leksell begr√ľndet. St√§ndige Weiterentwicklungen gew√§hrleisten heute h√∂chste Effizienz.

Der stereotaktische Linearbeschleuniger

Die große Innovation des stereotaktischen Linearbeschleunigers liegt in der absoluten Präzision der Strahlentherapie durch den integrierten Computertomografen.